Donnerstag, 29.06.2017 um 19 Uhr im Gewerkschaftshaus (Schwanthalerstr. 64)

Dokumentarfilm und Gespräch

Der kürzlich erst erschienene Dokumentarfilm “Gesinnung im Visier – Der Radikalenerlass 1972” lässt einige der von Berufsverboten Betroffenen und Bedrohten zu Wort kommen. Im Anschluss an die Filmpräsentation gibt Lothar Letsche – als einer der Dargestellten – seine Sicht auf die Zeit wieder.
1977 wurde Lothar Letsche aufgrund seiner DKP- Mitgliedschaft das Referendariat als Gymnasiallehrer verweigert. Verwaltungsgerichte in drei Instanzen fanden ein solches Berufsverbot damals angemessen.
Seit seiner Verrentung organisiert er die Solidarität mit den damaligen und späteren von Berufsverboten Betroffenen und Bedrohten.

Bündnis gegen Gesinnungsschnüffelei