Gemeinsam gegen Regierung und Kapital!

Der Artikel ist in der Februar Ausgabe unserer Betriebszeitung „AufDraht“ erschienen.

Im Jahr der Bundestagswahl schlägt die DKP ein Sofortprogramm vor: Gemeinsam kämpfen für Frieden, Arbeit, Bildung, bezahlbare Wohnungen! Solidarität!

Das DKP-Sofortprogramm fasst zusammen, was die meisten Menschen im Land immer wieder fordern. Alle Forderungen sind sofort umsetzbar, deshalb Sofortprogramm.

Keine Forderung widerspricht geltenden Gesetzen. Einige Forderungen sind ausdrücklich gesetzlich vorgeschrieben:

Der Staat hat den gesetzlichen Auftrag, Fördermittel für den öffentlichen Wohnungsbau zu gewähren; ebenso, Schulen zu bauen und zu unterhalten. Andere gesetzliche Aufträge für Gesundheit, Umwelt, Nahverkehr, Kultur werden missachtet, weil das Geld für das Militär ausgegeben wird. Für Aufrüstung gibt es aber keinen einzigen gesetzlichen Auftrag. Continue reading „Gemeinsam gegen Regierung und Kapital!“

Die neue AufDraht ist da! (Feb. 17)

Die neue Nummer unserer Betriebszeitung „AufDraht“ ist da. Wenn du sie nicht vor deinem Betriebstor in die Hand gedrückt bekommst, dann kannst du sie hier herunterladen.

  • Sicherheitskonferenz: Treffen von Kriegstreibern – Gefährder unter uns
  • Lobbyismus: Auch Florian Hahn von der CSU ist auf der Sicherheitskonferenz
  • Integrationsgesetz: Durchgedrückt gegen den Widerstand von Abertausenden
  • DKP: Zur Bundestagswahl schlägt die DKP ein Sofortprogramm vor
  • Grundeinkommen: Die Angst von Siemens-Boss Joe Kaeser

DKP trauert um Rolf Priemer

Pressemitteilung des DKP-Parteivorstands, 30. Januar 2017

Arbeiter und Journalist, 68er und Kommunist

Am 29. Januar ist Rolf „Rolli“ Priemer gestorben. Priemer stand als Mitbegründer und Vorsitzender der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) für den Teil der 68er-Bewegung, der seine Wurzeln in der Arbeiterklasse hatte. Als Journalist und Politiker der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) arbeitete er bis zu seinem Tod für ein sozialistisches Deutschland. Continue reading „DKP trauert um Rolf Priemer“

LLL Wochenende: DKP im Aufbruch

Am Wochenende 14. und 15. Januar fand das alljährliche Luxemburg-Liebknecht-Lenin Wochenende in Berlin statt. Seit 1924 wird an die an diesen Tagen 1919 ermordeten Anführer der KPD, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht und dem 1924 verstorbenen Anführer der Bolschewiki, Wladimir Iljitsch Lenin erinnert. Überschattet war das Wochenende von der traurigen Nachricht, dass unserer ehemaliger Vorsitzender Herbert Mies (23.2.1929 – 14.1.2017) am Samstag im Alter von 87 Jahren gestorben war.

Am Samstag veranstaltete die Tageszeitung „Junge Welt“ zum 22. Mal die Rosa Luxemburg Konferenz unter dem Motto „Gegen rechts ist nicht genug. Sozialistische Alternativen erkämpfen.“ Über 2.800 Besucher*innen kamen in den neuen Veranstaltungsort, dem Mercure Hotel MOA Berlin. Der brasilianische Nationalkongressabgeordnete Jean Wylly von der Partido Socialismo e Liberdade berichtete über die schwierige aktuelle Lage in seinem Heimatland. Arnaldo Otegi, Politischer Gefangener bis März 2016, Vorsitzender der linken baskischen Unabhängigkeitspartei SORTU über die Bemühungen einen Friedensprozess trotz Widerstands seitens des spanischen und französischen Staates durchzusetzen. Continue reading „LLL Wochenende: DKP im Aufbruch“

DKP trauert um Herbert Mies

Pressemitteilung des DKP-Parteivorstands, 16. Januar 2016

Ein Kämpfer für die Arbeiter, für Frieden und Sozialismus ist tot

Herbert Mies
23.2.1929 – 14.1.2017

„Mit Herbert Mies habe ich einen Freund und politischen Ziehvater verloren. Die DKP hat einen Arbeiterpolitiker verloren, der sie über Jahrzehnte geprägt hat. Der deutsche Imperialismus hat einen Gegner verloren, der dem Widerstand gegen dieses System eine Richtung gezeigt hat“, sagte Patrik Köbele, der Vorsitzende der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP), am Montag.

„Die DKP, die Herbert Mies geleitet hat, war eine Partei, die sowohl an der Seite der DDR stand als auch eine treibende Kraft in der westdeutschen Friedensbewegung war. Sie war eine Partei, die Intellektuelle und Künstler gewinnen konnte, weil sie die Arbeit im Betrieb und in den Arbeiterstadtteilen in den Mittelpunkt stellte. Sie war eine marxistisch-leninistische Partei, die auf die Massen der Arbeiterklasse zuging. Diesen Weg geht die DKP auch heute – Herbert Mies bleibt uns dabei ein Vorbild“, stellte Köbele fest.

Herbert Mies war am 14. Januar im Alter von 87 Jahren gestorben. Von 1973 bis 1989 war Mies Vorsitzender der DKP. 1929 wurde er in eine kommunistische Arbeiterfamilie geboren, als Jugendlicher weigerte er sich, die im faschistischen Deutschland für eine Ausbildung zum Lehrer nötige Laufbahn als Reserveoffizier einzuschlagen. Bevor die Adenauer-Regierung die Freie Deutsche Jugend (FDJ) verbieten ließ, wurde Mies Mitglied ihres Zentralbüros, nach dem Verbot leitete er ab 1953 die illegale Jugendorganisation als Vorsitzender. Seit 1963 gehörte er dem Politbüro der ebenfalls in die Illegalität gedrängten Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) an. Continue reading „DKP trauert um Herbert Mies“