1. Mai 2017: Gegen Krieg und Kapital!

Aufruf der DKP zum 1. Mai 2017

Heraus zum 1.Mai: Für einen grundsätzlichen Politikwechsel! Gegen Krieg und Kapital!

Wir rufen auf zur Teilnahme an den 1.Mai-Demonstration der Gewerkschaften. Die durch den DGB und seine Einzelgewerkschaften organisierten 1.Mai-Demonstrationen finden in diesem Jahr unter dem Motto: „Wir sind viele. Wir sind eins.“ statt. Grundsätzlich geht es darum, die Spaltung innerhalb der Arbeiterklasse zu überwinden und sich gemeinsam für bessere soziale Lebensbedingungen einzusetzen.

Im Fokus stehen ua. höhere Tarifbindungen und der Ausbau der Mitbestimmung vor dem Hintergrund der sich durch Digitalisierung ändernden Arbeitswelt, eine Stärkung der gesetzlichen Rente sowie eine paritätische Finanzierung der Krankenversicherung, im Bereich der Steuern eine Entlastung von Beschäftigten bei gleichzeitiger Einführung einer Vermögenssteuer und last but not least equal pay für Frauen im Erwerbsleben. Continue reading „1. Mai 2017: Gegen Krieg und Kapital!“

8. Mai Demo: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Demo: Montag, 8. Mai 2017, 18:30 Uhr, Gewerkschaftshaus (Schwanthalerstraße 64, U-Bahn Theresienwiese).

Aufruf der DGB-Jugend München

Demonstration 8. Mai 2017: Nie wieder Krieg – Nie wieder Faschismus!

Am 8. Mai wurde Europa vom deutschen Faschismus befreit.
Von einem System, welches GewerkschafterInnen, KommunistInnen, SozialdemokratInnen, Liberale und Andersdenkende verfolgte, ihre Organisationen zerschlug und zur Flucht zwang und ermordete. Von einem System, welches jüdische Menschen, homosexuelle Menschen und Unangepasste verfolgte und versuchte sie zu vernichten. Von einem System, welches in der industriellen Ausbeutung und Vernichtung ganzer Bevölkerungsgruppen mündete und seinen Höhepunkt in der versuchten Vernichtung aller Jüdinnen und Juden fand. Von einem System, in welchem durch Zwangsarbeit, Raub durch „Arisierung“ und Krieg und Besatzung die deutschen Banken und die deutsche Chemie- und Rüstungsindustrie profitierte.
Der 8. Mai ist zwar immer noch kein offizieller Feiertag, doch wir und viele Menschen in ganz Europa feiern ihn als Tag der Befreiung. Unsere Befreiung verdanken wir den Streitkräften der Antihitlerkoalition, allen voran den Soldaten aus den USA, aus Großbritannien und der Sowjetunion. Die Verhinderung noch größeren Leids und Unrechts verdanken wir all den Menschen, welche auf viele unterschiedlichen Arten Widerstand geleistet haben und den Partisaninnen und Partisanen in vielen Ländern. Wir gedenken ihnen, indem wir uns auch heute dafür einsetzen, dass die Losung „Nie wieder Krieg – Nie wieder Faschismus!“ Wirklichkeit wird. Continue reading „8. Mai Demo: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“

Ostermarsch 2017: Abrüsten für eine gerechtere Zukunft!

Am Ostersamstag versammelten sich zwischen 800 bis 1000 Münchnerinnen und Münchner um auf dem diesjährigen Ostermarsch unter dem Motto: Abrüsten für eine gerechtere Zukunft! – Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt.“ auf die Straße zu gehen. Nach der Auftaktkundgebung setzte sich der Demozug einmal im Zickzack durch die Münchner Innenstadt zum Max-Joseph-Platz, vor der Bayrischen Staatsoper. Auf der Abschlusskundgebung sprach Claudia Haydt von der Informationsstelle Militarisierung (IMI).

Das Betriebsaktiv war mit einem Transpi mit der Losung „Wir wollen Frieden, Arbeit, Solidaität. Deshalb runter mit der Rüstung – rauf mit den Löhnen! Nein zu NATO und Bundeswehraufrüstung!“ auf der Demo vertreten. Über 150 UZs und unzählige 3 Gründe Flyer wurden verteilt und mehrere Unterschriften für die Kandidatur der DKP zu den Bundestagswahlen 2017 in Bayern konnten gesammelt werden.

Video: Patrik Köbele über die kommenden Bundestagswahlen

Am Samstag, den 8.4.2017 veranstaltete das Betriebsaktiv eine Veranstaltung mit Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP im EineWeltHaus. Über 60 Personen kamen um über  „Bringt Wählengehen noch was? Den Kapitalismus kann man nicht abwählen. Warum tritt dann die DKP überhaupt an?“ zu diskutieren. Das folgende Video dokumentiert das einleitende Referat von Patrik Köbele.